Schachclub Kirchheim unter Teck

Willkommen auf unserer Homepage

 

SCK-Logo 


Mannschaften

Sieg des Schachclubs Kirchheim.

Gleich am ersten Spieltag ging es gegen den SK Wernau, der derzeit die stärkste Mannschaft der Bezirksliga hat. An Brett 3 konnte Schneider nach ausgeglichenem Spiel gegen Stein das erste Remis sichern. Melcher (4) stand nach riskanter Eröffnung auf Verlust. Sein Gegner Stegmüller wählte aber die schwächere Abwicklung zum Bauerngewinn, so dass er die Partie wieder ausgleichen konnte. Ganter hatte am Spitzenbrett gegen den langjährigen früheren Oberligaspieler Naumann (DWZ 2152) sogar Gewinnchancen, die er aber in Zeitnot nicht realisieren konnte. Dann kam die starke Phase von Kirchheim. Kälberer (8) stand in einer holländischen Partie mit Schwarz ständig besser und konnte Petkof überspielen. Anschließend gewann auch Fronmüller (5) seine Partie. Er fühlte sich mit Weiß in seiner Reti-Stellung zunächst nicht so wohl, doch ließ Wiesner einen Königsangriff zu, der schließlich zum Sieg führte. Auch Flogaus (2) konnte in einem Damengambit gegen den letztjährigen Oberligaspieler Haas ein Remis erzielen. Fridman (7) verlor zunächst eine Figur gegen Boceck und stand auf Verlust. Dann konnte er überraschend in ein Endspiel mit Mehrbauer abwickeln, dass nach langem Kampf unentschieden ausging. Damit war der Sieg gesichert. Am längsten kämpfte Cernomorcenco (6), der in einer passiven Stellung alle Gewinnbemühungen des Wernauer Vereinsvorsitzenden Yildiz abwehren konnte. Damit endete die Begegnung mit einem nicht erwarteten 3:5 für den SC Kirchheim.

Der SC Kirchheim ist zur Zeit mit drei Teams von der Landesliga bis zur A-Klasse aktiv. Größter Erfolg des Schachclubs war 1987 die Vizemeisterschaft in der Oberliga Württemberg.

Schachclub Kirchheim in Abstiegsgefahr am 21.02.2016
Der Tabellenletzte SG Schönbuch war in der 6. Runde der Landesliga zu Gast bei der 1. Mannschaft. Es begann verheißungsvoll, da Ganter an Brett 2 kampflos gewann, weil der Gegner nur zu 7 angereist war. Fronmüller (5) remisierte schnell durch Dauerschach. Im Duell der Ersatzleute gewann Fridmann (8) überlegen. Keuper (6) hatte anschließend im Bauernendspiel ein gerechtes Unentschieden, so dass es nach 3 Stunden 3:1 für Kirchheim stand. Danach ging aber alles schief. Flogaus(4)hatte deutliche Stellungsvorteile, übersah eine Springerkombination und verlor. Schneider (3) büßte imEndspiel eine Qualität ein und konnte die Stellung nicht mehr halten. Cernomorcenco(7) konnte einen Mattangriff nur unter Preisgabe eines Bauern abwenden. Dieser Freibauer wurde dann von seinem Gegner zum Sieg verwertet. Zuletzt hatte Melcher (1) ein ausgeglichenes Endspielauf dem Brett. Aufgrund des Mannschaftsstandes unternahm er Gewinnversuche, überzog dabei seine Stellung und verlor auch, so dass das Spiel 3:5 endete. Noch liegt Kirchheim auf Platz 8 und gastiert beim nächsten Mal beim Tabellensiebten SC Ostfildern.

Bericht SCK II gegen Uhingen I am 14.02.2016
Gegen den Tabellenletzten Uhingen war ein Sieg angesagt, um uns von den hinteren Plätzen nach zwei Niederlagen in Folge abzusetzen. Während Uhingen ohne Ersatzspieler antrat, mussten wir ab dem fünften Brett aufrücken. Am achten Brett gewann Marco H. bei seinem ersten Einsatz in der Zweiten in dieser Saison erst einen Bauern, dann die Qualität. Fares (Brett 5) ließ sich auf ein Spiel mit offenen Visier am Königsflügel ein und konnte den zweiten Punkt für Kirchheim einfahren. Marco C. (6) kam mit einem Mehrbauern ins Schwerfiguren-Endspiel, konnte diesen jedoch nicht zum vollen Punkt verwerten. Harald (7) konnte keinen Vorteil erkennen und gab die Partie remis. Reinhold (3) konnte seinen Bedenkzeitrückstand aufholen und so in ausgeglichener Stellung Remis machen. Als dann der Angriff von Anatoli (2) auf den seit mehreren Zügen nur durch Figuren gedeckten König mit einer Kombination die für die Bauern geopferte Figur zurückgewinnen konnte, war der Mannschaftssieg gesichert. So dass sich die früh abzeichnende Niederlage von Tobias (1), dessen Gegner mit deutlichem Vorteil aus der Eröffnung herauskam, der Mannschaft nicht wehtat. Tim (4) und sein Gegner fighteten jedoch noch mit allen Mittel, um den anderen im remislichen Endspiel doch noch stolpern zu lassen. Erst nachdem das Material in ein theoretisches Bauernendspiel reduziert war, einigte man sich auf Remis und zum 5:3 Endstand für die Kirchheimer. In der Tabellenmitte angekommen, geht es am 13.3. zum Tabellenführer Göppingen2 und am 10.4. kommt Zell u. A.

Tobias Traier

 

Aktuelle Veranstaltungen und Nachrichten

In Kirchheim finden regelmäßig Schachturniere statt. 1947 lief hier eines der ersten Nachkriegsturniere mit Spielern wie Wolfgang Unzicker oder Paul Tröger. Von 1990 bis 2012 trug der SCK die Offene Kirchheimer Stadtmeisterschaft, ein eintägiges Schnellturnier, aus.

 

Jugendschach

Neben dem qualifizierten Training besuchen die Jugendlichen regelmäßig Turniere. Nachrichten aus der Jugendabteilung finden sich hier.

 

Schach in Kirchheim, Blick in die Vergangenheit

1921 organisierten sich erstmals Schachfreunde in Kirchheim unter Teck in einem Verein. Der SCK besteht seit 1965.

 

Kontakt, Training

Schachinteressierte jeglicher Spielstärke und Alters sind jederzeit herzlich bei uns willkommen. Kontaktadressen, Orte und Zeiten des Jugend- und Erwachsenentrainings gibt es hier.

 

Links