Schachclub Kirchheim unter Teck

Willkommen auf unserer Homepage

 

SCK-Logo 


Mannschaften

1. Württembergische Online-Schnellschach-Mannschaftsmeisterschaft 2020



In der Vorrunde ist der Schachclub am 1.8.2020 auf Lichess in der starken Gruppe 2 angetreten. Samstagabend ist nicht der optimale Wochentag und unsere Studenten sind noch in der Prüfungsendphase. Somit traten wir mit einem kleinem Team an. Marc Ruff legte den besten Kirchheimer Start hin und kam schnell zu 10 Punkten. Manuel Park holte ebenfalls 10 Punkte gegen teilweise deutlich stärkere Gegner. Unter anderem sein Remis gegen einen Nürtinger Oberligaspieler durch Zugwiederholung im Damenendspiel zeigt wie weit der neunjährige Kirchheimer schon ist. Andrei Cernomorcenco und Tobias Traier fanden schlechter ins Turnier, konnten jedoch noch auf je 12 Punkte aufholen. Die insgesamt 44 Punkte reichten in Summe nur zum 10ten Mannschaftsrang. Qualifiziert für die Endrunde nächsten Samstag haben sich folgende vier Vereine: Spraitbach, Sontheim/Brenz, Nürtingen und Biberach. Hier der Turnierlink zum Stöbern: https://lichess.org/tournament/sZwwm1GQ

Bezirksliga B Neckar-Fils 7. Spieltag 2019/20

SC Kirchheim I - SF Göppingen II 4:4

Am 01.03.2020 mussten wir gegen RSK Esslingen ohne 3 Stammspieler antreten, wobei der Gegner auch nicht komplett war. Immerhin hatten wir die Spitzenbretter der Zweiten, Anatoli Fridman und Tobias Traier, als Ersatz gewinnen können. Wolfgang Melcher (3) begnügte sich gegen Blank mit einem schnellen Remis. Wolfgang Flogaus (4) hatte nach missratener Eröffnung sogar noch Glück, dass ihm nach ebenfalls ungenauem Spiel seines Gegners Engels ein problemloses Remis gelang. Unsere Ersatzspieler Anatoli Fridman (7) nach einem taktischen Fehler seines Gegners Göltenboth im Endspiel, und Tobias Traier (8), der seinen Gegner Kahraman aus der Eröffnung heraus überspielte, steuerten dann die ersten vollen Punkte bei. Volker Keuper(5) war gegen Sonnleitner, einen der Topscorer der Liga, überhaupt nicht aus der Eröffnung gekommen, so dass seine Niederlage zum Zwischenstand von 3:2 schon lange absehbar war. Nachdem die letzten 3 Partien von Tom Kälberer (1) gegen Scholl, Thomas Ganter (2) gegen Röscheisen und Andrei Cernomorcenco (6) gegen Dörfler alle besser standen, machten wir uns keine großen Sorgen mehr. Es kam aber leider ganz anders. Andrei, der mit viel Geduld einen Mehrbauern erspielt hatte, ließ im Endspiel den Gewinn aus und musste sich mit Remis zufrieden geben. Tom hatte zunächst seinen Gegner überspielt und eine Gewinnstellung erspielt, dann einen Bauern eingebüßt, schließlich die Qualität gewonnen und stand wiederum klar auf Gewinn. Leider war dies nicht die letzte Wendung der Partie, sondern er ließ in Zeitnot Scholl wieder ins Spiel kommen und verlor sogar noch. Auch Thomas konnte seine Gewinnstellung leider nicht zum Sieg führen und stellte zunächst sogar eine Figur ein, was sein Gegner zum Glück nicht sah, lief aber dann wenige Züge später in ein Dauerschach. Unterm Strich steht ein nach dem Spielverlauf sehr unbefriedigendes 4:4, das im Kampf um die Meisterschaft noch sehr weh tun kann, wobei wir mit einer solchen Leistung eine Klasse höher auch nicht viel Freude haben würden.

Kreisklasse Esslingen-Nürtingen 6. Spieltag 2019/20

SC Ostfildern II - SC Kirchheim II 4:4

Ohne Lukas Bastian und Bernd Vogel ging es es nach Ostfildern-Ruit zum aktuellen Tabellenführer. Anatoli Fridman gelang es am Spitzenbrett durch ein starkes Bauernzentrum Druck aufzubauen. Nach einer Ungenauigkeit seines Gegners konnte er sofort den vollen Punkt einfahren. Die richtigen Pläne und Mittel fand Jona Thalheim (3), um den Aufbau seines Gegners zu knacken. Nach einem vorbereiteten Springerabzug konnte dessen Gegner nur noch aufgeben. Unsere 2:0 Führung wurde jedoch wieder korrigiert, da Reinhold Richter (6) zwar einen Bauern gewann, aber dadurch seinem Gegner Einbruchslinien zu seinem König öffnete. Trotz seiner Gegenwehr konnte er dem Angriff nicht mehr standhalten. Remis endete die Partie an Brett 8, wo Stefan Scheffel im Leichtfiguren-Endspiel keine Mittel zur Verwertung seines Mehrbauern fand. Kai Hagen Wirth (5) hatte schnell einen Bauern gewonnen, jedoch gelang es ihm anschließend nicht sich zu entwickeln, um das gegnerische Gegenspiel zu stoppen. In der Eröffnung verlor Fares Kheder Hassan (4) erst Tempi und dann zwei Bauern. Jedoch gelang es ihm im Mittelspiel dagegen zu halten und die Partie wieder einmal zu drehen. Tony Thalheim (7) konnte die Qualität gewinnen, jedoch gingen die folgenden taktischen Gefechte zu Gunsten seines Gegners zum 3,5-3,5 Zwischenstand aus. Nun kam es auf die Partie am Brett 2 an, wo Tobias Traier aufgrund seiner schwachen Grundreihe einen Bauern geben musste, den sein Gegner im Turmendspiel zu verwerten hatte. Zum Glück für die Kirchheimer fand der Gegner am Brett keinen Gewinnweg, so dass wir immerhin mit einem Mannschaftspunkt nach Hause fuhren.

Bezirksliga B Neckar-Fils 6. Spieltag 2019/20

SV Wendlingen I - SC Kirchheim I 1,5:6,5

Wir mussten auf unseren Spitzenspieler Tom Kälberer verzichten, konnten ansonsten aber komplett antreten. Die Gegner aus Wendlingen waren komplett am Start. Los ging es mit einem Remis von Thomas Ganter (1) gegen O. Nicolai. Auf Tim Schäfer (7) und Andrei Cernomorcenco (8) war zum wiederholten Mal Verlass, sie fuhren sichere Siege gegen Kessler und Thum ein. Auch Moritz Bigalke (4) überspielte den nominell stärkeren Ruprich und landete einen sicheren Sieg. Trotzdem schien der Mannschaftskampf noch nicht eindeutig, weil Wolfgang Flogaus (3) und Frieder Fronmüller (6) stark unter Druck kamen. Wolfgang Flogaus hatte einen Bauern genommen, der sich als giftig entpuppte, und Frieder Fronmüller sogar eine Qualität ohne nennenswerte Kompensation verloren. Auch Volker Keuper (5) stand etwas passiv, wenn auch nicht akut gefährdet. Lediglich bei Wolfgang Melcher (2) war nach einem Bauerngewinn nur die Frage, ob er gewinnen oder remisieren würde. Als Volker Keuper seine Partie gegen Pelezkij sicher remis hielt, waren die größten Sorgen verflogen. Wolfgang Flogaus konnte sich nach einem ungenauen Zug seines Gegners A. Nicolai befreien und schließlich sogar mit einer Fesselung entscheidend Material gewinnen. Auch Frieder Fronmüller hatte zum Schluss gegen Schott sogar Gewinnchancen, nachdem er einen Angriff aufgebaut und die Qualität zurückgewonnen hatte, war aber dann doch mit Remis zufrieden. Wolfgang Melcher spielte am längsten und konnte schließlich sein Turmendspiel nach einem ungenauen Zug seines Gegners Gillmeister gewinnen. Unterm Strich stand damit ein verdienter, aber mit 6,5: 1,5 deutlich zu hoch ausgefallener Sieg der Ersten.

Kreisklasse Esslingen-Nürtingen 5. Spieltag 2019/20

SC Kirchheim II - SF Deizisau IV 5,5:2,5

Ohne Reinhold Richter empfingen wir die Gäste aus Deizisau. Diese traten krankheitsbedingt nur zu sechst an. Unsere 2:0 Führung wurde jedoch schnell korrigiert, da Lukas Bastian (5) eine Figur verlor. Tobias Traier (2) wollte sein Glück nicht wieder strapazieren und nahm diese Runde das Remisangebot des Gegners an. Kai-Hagen Wirth (6) hatte inzwischen deutlich Material gesammelt und konnte seinen Gegner noch vor der ersten Zeitkontrolle Matt setzen. Beim Zwischenstand von 3,5 zu 1,5 fehlte nur noch 1 Punkt zum Mannschaftsieg. Doch Anatoly Frimans taktische Verstrickungen am Spitzenbrett schienen nach hinten los zu gegen, während Jona Thalheims (3) Gegner aussichtsreich eine Figur opferte und Fares Kheder Hassan (4) immer mehr eingeschnürt wurde. Tatsächlich fand Anatoly nach einen Zwischenzug des Gegners keine Möglichkeit mehr den Material- und Partieverlust abzuwehren und Fares musste eine Figur hergeben, kämpfte aber noch weiter. Jona gelang es aber durch Abtausche den Angriff zu stoppen und konnte durch Rückgabe des Springers in ein gewonnenes Turmendspiel abwickeln, dessen Verwertung sich jedoch in die Länge zog. Währenddessen drohte Fares immer wieder geschickt mit seiner Dame hinter die gegnerischen Reihen zu kommen. Was ihm in zunehmender gegnerischer Zeitnot seines Gegners dann auch mit Turmgewinn gelang. Durch die beiden Siege von Jona und Fares wurde der bis zuletzt spannende Mannschaftskampf gewonnen.

Bezirksliga B Neckar-Fils 5. Spieltag 2019/20

SC Kirchheim I - SF Göppingen II 5,5:2,5

Gegen Göppingen II standen erstmals alle Spieler zur Verfügung, so dass Keuper als Ersatzmann für Ausfälle fungierte. Wolfgang Melcher (3) einigte sich mit dem stärksten Göppinger Eduard Kepp schnell auf ein Remis. Auch Wolfgang Flogaus (4) war die Stellung zu zweischneidig, so dass er wie auch Frieder Fronmüller (6) mit einem Unentschieden zufrieden war. Währenddessen überspielte Andrei Cernomorcenco (8) seinen jungen Gegner problemlos und hat jetzt 5 Punkte aus 5 Partien erzielt. Auch Thomas Ganter (2) konnte seinen Gegner zum Figurenverlust und zur Aufgabe zwingen. Ebenso gewann Tom Kälberer (1) seine Partie, so dass der Mannschaftssieg bereits feststand. Tim Schäfer (7) konnte kleine Vorteile immer besser verwerten, so dass sein Gegner schließlich aufgeben musste. Moritz Bigalke (5) wollte in einer ausgeglichenen Stellung durch Abtausch und Erzeugens eines Freibauern Vorteile erringen. Als sein vorgeschobener Freibauer jedoch kompensationslos verloren ging, konnte er trotz langem Kampf die Partie nicht mehr halten. Mit diesem Sieg hat die Erste weiterhin ihre Tabellenführung verteidigt.

Kreisklasse Esslingen-Nürtingen 4. Spieltag 2019/20

TSV Grafenberg I - SC Kirchheim II 4,5:3,5

Zum ersten Mal trat der Schachclub in Grafenberg an. Keine Probleme mit seinem Gegner hatte Kai-Hagen Wirth (6), der mit seinem Sieg zum 1:1 ausgleichen konnte, nachdem zuvor Lukas Bastian (5) eine Figur ohne ausreichende Kompensation verlor. Tony Thalheim (8) konnte seine Partie nach Qualitätsverlust in beengter Stellung ebenfalls nicht mehr halten. Jona Thalheim (3) teilte den Punkt, während Reinhold Richter (7) seine Stellung trotz zäher Verteidigung nicht mehr Remis halten konnte. Aufgrund des 3,5-zu-1,5-Zwischenstands zu Gunsten der Grafenberger musste Kapitän Tobias Traier (2) erst ein Remisangebot und dann eine mögliche Zugwiederholung ablehnen und wurde etwas glücklich mit dem Sieg in zweischneidiger Stellung belohnt. Auch Anatoli Fridman (1) betrieb erfolgreich Ergebniskosmetik, nachdem er nach verhaltener Eröffnung seine Figuren aktiv stellte und die Partie nach Qualitätsgewinn sauber zu Ende spielte. Die Kirchheimer Aufholjagd wurde jedoch nicht belohnt, da Fares Kheder Hassans (4) Qualitätsopfer nach hinten losging und er trotz langem Kampf seine Partie schlussendlich verloren geben musste.

Bezirksliga B Neckar-Fils 4. Spieltag 2019/20

SV Ebersbach II - SC Kirchheim I 3:5

Gegen den Aufsteiger fehlten Keuper und Schäfer, so dass Tony Thalheim (8) zu seinem ersten Einsatz in der Bezirksliga kam. Er verlor jedoch seine Partie unglücklich. Den Rückstand glich Wolfgang Melcher (3) aus, da er seinen Gegner problemlos überspielte. Andrei Cernomorcenso (7) sorgte für die Führung, da auch er einen ungefährdeten Sieg erringen konnte. Wolfgang Flogaus (4) und Moritz Bigalke (5) erreichten ungefährdet jeweils ein Remis. Thomas Ganter (2) und Frieder Fronmüller (6) konnten mit Partiegewinnen den Mannschaftssieg sichern. Tom Kälberer (1) kämpfte lange, verlor jedoch am Ende seine Partie, so dass der Kampf 5:3 für den SCK endete. Damit hat die Erste ihre Tabellenführung verteidigt.

Kreisklasse Esslingen-Nürtingen 3. Spieltag 2019/20

SC Kirchheim II - TSV/RSK Esslingen II 5:3

Überraschend und wichtig für den Mannschaftserfolg waren die Siege unsere Jugendlichen an Brett 7 und 8 gegen die nominell stärkeren Ersatzspieler des Gegners. Marc Ruff (8) gelang es laufend taktische Drohungen aufzustellen, bis die Stellung des Gegners aufgabereif war. Tony Thalheim (7) entschied sich nach guter Entwicklung zum Königsangriff überzugehen, der den Erfolg brachte. Weniger gut lief es bei Bernd Vogel (6), der der Figurenübermacht seines Gegners nichts mehr entgegenzusetzen hatte. Den Angriff von Lukas Bastian (4) konnte sein Gegner nur durch Schwächung seiner Bauernstruktur abwehren, welche von Lukas sauber verwertet wurde. Jonas Thalheim (3) fand in der Partie kein Konzept gegen den gegnerischen Ansturm. Kai-Hagen Wirth (5) gelang es seinen Gegner am Damenflügel einzuengen, um dann am Königsflügel zu Mattangriff zum 4:2 Zwischenstand überzugehen. Am Spitzenbrett kämpfte Anatoli Fridman noch lange, ehe er sich schließlich geschlagen geben musste. Die Hoffnungen der Gegner auf ein 4:4 waren nicht unbegründet, denn trotz Minusfigur war der Esslinger an Brett 2 mit seinen Türmen, unterstützt von Springer und Läufer auf der zweiten Reihe eingedrungen. Doch es gelang ihm in Zeitnot nicht das Mattnetz zuzuziehen, so dass Tobias Traier etwas glücklich die Mehrfigur zum 5:3 Endstand verwertete.

Bezirksliga B Neckar-Fils 3. Spieltag 2019/20

SF Deizisau III - SC Kirchheim I 3:5

Ersatzspieler Anatoli Fridman und Fares Kheder Hassan mit Siegen!
Auch ohne Drei (Ganter, Melcher, Keuper) gewinnt die Erste überraschend und etwas glücklich gegen die Deizisauer, die allerdings auch ohne Marina Noppes und Malich antraten.
Nach 3 Std. brachte Anatoli Fridman (7) uns in einer Nebenvariante im Holländer in Führung. Er hat halt immer was Spezielles auf Lager! Mit den schwarzen Steinen gelang Frieder Fronmüller (4) und Wolfgang Flogaus (2) jeweils ein Remis. Wolfgang musste gegen die starke A.Valkova in einer slawischen Abtauschpartie höllisch aufpassen, kam aber am Ende prima raus. Leider übersah Moritz Bigalke (3) gegen Winkler eine Dauerschach-Variante und musste aufgeben. Tom Kälberer am Spitzenbrett hatte gegen Simona Gheng die deutlich bessere Stellung, fand aber nicht die richtige Fortsetzung und lief in einen Konter. Ganz schlecht sah es für Andrei Cernomorcenco (6) gegen die dritte Dame, S.Deno, aus. Aber mit einer Springergabel-Falle riss er das Endspiel noch aus dem Feuer. Dann brachte uns Fares Kheder Hassan (8) auf die Siegerstraße: wie üblich steigerte er sich nach schlechter Eröffnung und nutzte einen taktischen Fehler des Deizisauer Vereinschefs Sven Noppes zur Führung aus. In der letzten Partie baute dies Tim Schäfer (5) mit einem souveränen Sieg zum 5:3-Endstand aus.
Damit steht die Erste nach 3 Runden völlig überraschend an der Tabellenspitze, die es in 14 Tagen in Ebersbach zu verteidigen gilt.

Kreisklasse Esslingen-Nürtingen 2. Spieltag 2019/20

SC Ostfildern III - SC Kirchheim II 1:7

Umgekehrte Vorzeichen am zweiten Spieltag: Ohne Niederlage fuhr die favorisierte zweite Mannschaft beim Auswärtsspiel in Nellingen nach Hause. Reinhold Richter (7) und Jona Thalheim (3) remisierten, nachdem sie keine Vorteile erspielen konnten. Kleine Ungenauigkeiten im Spiel der Gegner nutzten Lukas Bastian (5) und Tobias Traier (2) zu erfolgreichen Angriffen auf den gegnerischen König. Anatoli Fridman (1), Bernd Vogel (8) und Kai-Hagen Wirth (6) brachten ihren Materialvorteil mit sauberer Technik zum Sieg, während Fares Kheder Hassan (4) mit aktivem Figurenspiel in scheinbar ausgeglichener Stellung seinen Gegner bezwingen konnte.

Bezirksliga B Neckar-Fils 2. Spieltag 2019/20

SC Kirchheim I - DT Esslingen II 5:3

Der Aufsteiger hat die erste Mannschaft ins Schwitzen gebracht. Ersatzmann Lukas Bastian (8) hatte zunächst ein sicheres Unentschieden. Dann überspielte Andrei Cernomorcenco (7) seinen Gegner sicher und gewann. Thomas Ganter (2) übersah bei einer Abwicklung, dass ein Springer ungedeckt blieb und gab nach dem Figurenverlust auf. Wolfgang Flogaus(3) nutzte kleine Ungenauigkeiten seines Gegners aus und konnte dies zum Sieg führen. Volker Keuper (5) nahm in ausgeglichener Stellung ein Remisangebot an, so dass der SCK mit 3:2 in Führung lag.
Die letzten drei Partien gingen über die Zeitkontrolle. Frieder Fronmüller (6) hatte Mehrqualität und Freibauer und konnte dies sicher verwerten. Moritz Bigalke (4) hatte einen Königsangriff versucht, der jedoch nicht durchdrang. In großer Zeitnot opferte er schließlich in schlechterer Stellung noch eine Qualität, doch konnte der Gegner einen Freibauer zur Dame führen, so dass das Matt nicht mehr zu verhindern war. Tom Kälberer am Spitzenbrett hatte wieder die längste Partie. In einer komplizierten Stellung, in der er eine Figur längere Zeit hängen ließ, konnte er schließlich in ein Turmendspiel mit Mehr- und Freibauer abwickeln, dass er dann sicher zum Sieg führte. So gewann der SCK knapper als erwartet mit 5:3.

Bezirksliga B Neckar-Fils 1. Spieltag 2019/20

SC Geislingen I - SC Kirchheim I 3,5:4,5

Gegen diesen Gegner hatte die erste Mannschaft am letzten Spieltag der letzten Saison ersatzgeschwächt verloren. Und diesmal standen mit Thomas Ganter, Wolfgang Melcher und Wolfgang Flogaus gleich drei starke Stammspieler nicht zur Verfügung. Zum Glück fehlten bei Geislingen auch zwei starke Spieler, so dass die Chancen wieder ausgeglichen waren. Anatoli Fridman (7) startete in einer slawischen Partie mit einem starken Mattangriff. Der Gegenangriff wurde cool abgewehrt und das Matt war nicht mehr zu verhindern. Weiter ging es mit Andrei Cernomorcenco (6) in einer damenindischen Eröffnung. Die Stellung war ziemlich ausgeglichen, dann zog Andrei vier Mal mit dem gleichen Springer und der Gegner stand vor der Wahl Matt oder Damenverlust, so dass der SCK mit 2:0 in Führung ging. Dann passierte ein Kuriosum. Volker Keuper (3) hatte in einer frühen Eröffnungsphase ein Remisangebot seines Gegners, der bereits eine Stunde Bedenkzeit mehr verbraucht hatte. Ich wollte abwarten, wie die weiteren Partien stehen und ließ meine Uhr laufen. Mein Gegner hatte vorher zumindest ein Mal vergessen, die Uhr zu drücken. Jetzt lief wieder seine Uhr, er drückte diese kopfschüttelnd, dass ihm das zwei Mal passiert. Plötzlich lief schon wieder seine Uhr. Die Rätselslösung: Frieder Fronmüller (4) am Nebenbrett hatte zwei oder drei Mal meine Uhr gedrückt und dadurch meinem Gegner mindestens 10 Minuten gekostet. Deshalb nahm ich dann das Remis sofort an und Geislingen verzichtete auf eine Sanktion gegen Frieder. Das nutzte ihm aber nichts, da er den Königsangriff in einem Läuferspiel wegen schlechter eigener Entwicklung nicht mehr parieren konnte. Tim Schäfer (5) stand in einer holländischen Partie nach einem ungenauen Turmzug vor Figurenverlust. Wenn seine Gegnerin den von ihm im Gegenzug angegriffenen Springer unter Läuferrückgabe nach e5 einfach weggezogen hätte, wäre der Mattangriff nicht mehr zu parieren gewesen. So kam es zu einem glücklichen sofortigen Unentschieden. Zwischenstand 3:2 für den SCK.
Moritz Bigalke (2) hatte in einer schottischen Partie zunächst einigen Entwicklungsrückstand. Er konnte dann in ein gleichstehendes Doppelturmendspiel abwickeln. Durch einen ungenauen Königszug des Gegners konnte er plötzlich einen Bauern mit Schach gewinnen, ein Turmpaar abtauschen und zwangsläufig einen zweiten Bauern erobern. Diesen Vorteil verwandelte er sehr präzise zum Sieg. Tom Kälberer am Spitzenbrett hatte kurz vor der Zeitkontrolle eine komplizierte Stellung mit Minusbauer und gegenseitige Freibauern auf der dritten bzw. sechsten Reihe und stand stark unter Druck. In der knappen Bedenkzeit fand seine Gegnerin jedoch keine Gewinnfortsetzung, so dass auch diese Partie Remis endete und der Sieg des SCK damit feststand. Unser jugendlicher Ersatzspieler Jona Thalheim (8) agierte unglücklich. Zunächst war er in großem Entwicklungsrückstand, konnte sich langsam befreien und stand dann deutlich besser, da der Gegner einen sehr schlechten Läufer hatte. Dann bot er einen Damentausch unter Verschlechterung seiner Bauernstellung an und band zudem seinen Läufer an den Bauer auf e3. Er konnte dann nicht mehr alle Bauern decken und verlor zwangsläufig das Endspiel. So hat der SCK etwas glücklich seine Auftaktbegegnung mit 4,5:3,5 gewonnen.

Kreisklasse Esslingen-Nürtingen 1. Spieltag 2019/20

SC Kirchheim II - SF Plochingen II 2:6

Misslungener Auftakt der Zweiten Mannschaft in der Kreisklasse gegen Plochingen ohne eine Kirchheimer Siegpartie. Jona Thalheim (2) zeigte eine überzeugende Leistung bei seinem Unentschieden gegen den Plochinger Routinier Dr. Keller. Weitere Remisen durch Kai-Hagen Wirth (5), Lukas Bastian (4) und Berni Reisser (8). Niederlagen erlitten Tobias Traier (1), Fares Kheder Hassan (3), Bernd Vogel (6) und Tony Thalheim (7).

Bezirksliga B Neckar-Fils 9. Spieltag 2018/19

SC Geislingen I - SC Kirchheim I 5:3

Die erste Mannschaft verlor am letzten Spieltag stark ersatzgeschwächt (Ganter, Melcher, Fronmüller und Keuper fehlten) gegen Geislingen. Da nicht genügend Ersatzspieler verfügbar waren, wurde das Brett 2 kampflos abgegeben. Frank Schneider (1), Wolfgang Flogaus (3), Andrei Cernomorcenco (5) und Ersatzmann Marc Ruff (8) erreichten ein Remis. Tim Schäfer (6) holte den einzigen Sieg, während Anatoli Fridman (4) verlor. Es bestand noch Hoffnung auf ein Unentschieden, da Marco Cramer (7) deutlich besser stand. Er fand aber nicht die richtige Fortsetzung und verlor noch.
Durch die Niederlage überholte Geislingen noch die erste Mannschaft, so dass diese auf den achten Platz abrutschte. Zum Glück war der letzte Spieltag in der Verbandsliga Süd(!) günstig, so dass kein Relegationsspiel gegen den Abstieg notwendig wurde.

SC Kirchheim II - SC Ostfildern I 3:5
Gegen den Landesligaabsteiger hatte die zweite Mannschaft keine Chance, obwohl nur an 5 Brettern gespielt wurde. Brett 1 ging kampflos an Ostfildern, während Moritz Bigalke (2) und Kai-Hagen Wirth (6) kampflos gewannen. Bernd Vogel (7) konnte als einziger einen Punkt holen, während Tobias, Reinhold, Fares und Manfred verloren. Nach dieser Niederlage steigt die zweite Mannschaft als Tabellenletzter zusammen mit Salach ab.

Bezirksliga B Neckar-Fils 8. Spieltag 2018/19

SC Kirchheim I - SF Plochingen I 2:6

Die erste Mannschaft verlor deutlich gegen den feststehenden Aufsteiger SF Plochingen I mit 2:6. Frieder Fronmüller (5) musste krankheitsbedingt kurzfristig absagen, so dass der erste Punkt kampflos an Plochingen ging. Die ehemaligen Oberligaspieler Wolfgang Melcher und Manfred Bauer vereinbarten an Brett 4 ein schnelles Remis. Nach 2 ½ Stunden einigten sich Schneider (1) und Keuper (6) in ausgeglichenen Stellungen mit ihren Gegnern auf ein Unentschieden. Zu diesem Zeitpunkt schien noch ein Punktgewinn möglich. Ersatzmann Berni Reisser (8) gewann zunächst in der Eröffnung einen Bauern und danach noch die Qualität. Für diese materiellen Nachteile erhielt sein Gegner jedoch Angriffschancen und als Berni sich ungenau verteidigte, verlor er im Mattangriff. Währenddessen erzielte Thomas Ganter (2) ein leistungsgerechtes Remis. Dann konnte allerdings Anatoli Fridman (7) die Angriffe seines Gegners nicht mehr parieren. Bei Wolfgang Flogaus (3) war es ein Wechselbad der Gefühle. Er stand in der Eröffnung etwas schlechter, konnte im Mittelspiel eine gewonnene Stellung erreichen, vergab diese Möglichkeit und stellte kurz vor der Zeitkontrolle seine Partie vollends ein. Damit ist die erste Mannschaft auf den 7. Platz zurückgefallen und spielt am letzten Spieltag gegen den Achten SC Geislingen.

SV Wendlingen I - SC Kirchheim II 4,5:3,5
Die zweite Mannschaft schrammte knapp an einem Punktgewinn vorbei. Sie müsste zwar auf ihren Kapitän Tobias Traier verzichten, doch dafür stand Tom Kälberer am Spitzenbrett zur Verfügung, der seine Partie auch gewinnen konnte. Ebenso erzielten Ersatzmann Jona Thalheim (8) und erstmalig in dieser Saison Bernd Vogel (6) einen Sieg. Auch konnte Moritz Bigalke am zweiten Brett ein Remis erzielen. Doch die Niederlagen von Reinhold Richter (3), Fares Kheder Hassan (4), Kai-Hagen Wirth (5) und Harald Jungfer (7) waren eine zu viel.

Bezirksliga B Neckar-Fils 7. Spieltag 2018/19

SC Kirchheim I - SF Göppingen II 3,5:4,5
Die erste Mannschaft musste auf Wolfgang Flogaus verzichten, erwischte aber einen glänzenden Start. Nach 3 Stunden führte das Team mit 3:1 durch einen kampflosen Punkt von Thomas Ganter(2), einen schönen Sieg von Frank Schneider am Spitzenbrett gegen Beltra sowie zwei Remisen von Wolfgang Melcher (3) und Anatoli Fridman (6). Aber dieser Vorsprung sollte nicht reichen. Kurze Zeit später verlor Frieder Fronmüller (4) seine Partie. Volker Keuper (5) hatte in der Eröffnung einen Bauern gewonnen, öffnete aber zu früh den Königsflügel, so dass er mit Minusbauer im Leichtfigurenendspiel endete, dass er gerade noch remis halten konnte. Die beiden hinteren Bretter hatten in dieser Saison noch nie verloren. Doch der Gegner von Andrei Cernomorcenco (7), der bisher noch nie gewonnen hatte, schaffte es, den letzten Bauer auf dem Brett zum Umwandlungsfeld durchzubringen. Tim Schäfer (8), der mit drei Siegen glänzend in die Saison gestartet war, tauschte im Mittelspiel die Qualität gegen zwei Mehrbauern ein. Bei den vielen offenen Linien und einer zu offenen Königsstellung war das Turmpaar aber stärker. Beide Spieler nutzten ihre Bedenkzeit voll aus, so dass diese Partie erst nach über fünf Stunden mit einem Kirchheimer Verlust endete. Nach dieser knappen Niederlage klebt die erste Mannschaft im Mittelfeld der Bezirksliga fest.

SC Kirchheim II - TSG Salach I 4:4
Im Kellerduell der Beziksliga war von vorne herein klar, dass nur der Sieger noch eine minimale Chance auf den Klassenerhalt haben würde. Da die Salacher nur zu sechst angetreten waren, schienen die Kirchheimer Erfolgsaussichten günstiger. Doch an den Brettern zeigt sich ein anderes Bild: Moritz Bigalke (1) vernachlässigte das Zentrum, was ihn zusammen mit der Stellung seiner Dame schlussendlich eine Figur kostete. Ersatzspieler Tony Thalheim (8) hatte zwar einen Bauern mehr, jedoch standen seine Figuren unglücklich. Als dann Reinhold Richter (3), Kai-Hagen Wirth (5), Bernd Vogel (6) und Harald Jungfer (7) alle in Bauernrückstand gerieten, zeichnete sich sogar eine Kirchheimer Niederlage ab. Jedoch gelang es Kai genial im aufgezwungenen Bauernendspiel trotz Minusbauern noch einen Weg zum Remis zu finden. Harald bot seinem Gegner noch einen weiteren Bauern an, um Gegenspiel zu bekommen, den sein Gegner aber ablehnte und schließlich ins Remis einwilligte. Tony gelang es seine Figuren besser zu postieren bzw. abzutauschen und dann seinen Mehrbauern im Endspiel zu verwerten, so dass es inzwischen 4:2 für Kirchheim stand. Bernd gelang es, seine Partie trotz Bauernrückstand lange offen zu halten, übersah am Ende jedoch eine taktische Finesse seines Gegners und verlor. Reinhold kämpft zwar noch lange, aber nach weiteren Bauernverlusten muss auch er schlußendlich aufgeben. Durch den Sieg der Geislinger gegen Wendlingen hat nun keine der beiden Mannschaften mehr eine Chance auf den Klassenerhalt.

 

Aktuelle Veranstaltungen und Nachrichten

In Kirchheim finden regelmäßig Schachturniere statt. 1947 lief hier eines der ersten Nachkriegsturniere mit Spielern wie Wolfgang Unzicker oder Paul Tröger. Von 1990 bis 2012 trug der SCK die Offene Kirchheimer Stadtmeisterschaft, ein eintägiges Schnellturnier, aus.

 

Jugendschach

Neben dem qualifizierten Training besuchen die Jugendlichen regelmäßig Turniere. Nachrichten aus der Jugendabteilung finden sich hier.

 

Schach in Kirchheim, Blick in die Vergangenheit

1921 organisierten sich erstmals Schachfreunde in Kirchheim unter Teck in einem Verein. Der SCK besteht seit 1965.

 

Kontakt, Training

Schachinteressierte jeglicher Spielstärke und Alters sind jederzeit herzlich bei uns willkommen. Kontaktadressen, Orte und Zeiten des Jugend- und Erwachsenentrainings gibt es hier.

 

Links